Sabrina und Frank

wohnen und arbeiten zur Zeit in Hanau...

 

 

... Sabrina aber hat Ihre Wurzeln in Heßlar. Da fand dann auch die kirchliche Trauung statt, die letzte, die Pfarrer Vogler aus Stetten zeremonierte, bevor er in den Ruhestand ging. Für mich auch neu, dass gute Freunde ins Ministantengewand schlüpfen und so die Trauungszeremonie  mit begleiteten. Als es dann in einem langen Auotokorso weiterging, (bei dem der Bräutigam ganz schön ins Schwitzen kam, da er leider erst mal eine Reifenpanne beheben musste), hatten wir das herrlichste Wetter, das man sich für so einen Tag vorstellen kann.

Ziel war wieder einmal das neue Himmelstadter Pfarrheim, wo die Feierlichkeiten im wahrsten Sinne des Wortes feucht-fröhlich weitergingen. Franks Ahnengalerie reicht etwas weiter in den Norden der Republik, und die da oben können ganz schön was...

Gleich am Montag darauf waren wir dann in den Abendstunden erst auf der Karlsburg unterwegs, wo uns eine Volleyballfamilie erst beim Lichtset assistierte, und dann noch eine Runde mit dem Brautpaar "baggerte" bevor wir dann in die Altstadt von Karlstadt zogen. Erste Location dort war das Hotel "Mainpromenade", hier hatte Frank seiner Sabrina damals den Heiratsantrag gemacht. Das wollten wir unbedingt noch ein mal bildlich festhalten. Dass die beiden aber polizeilich gesucht wurden hatten Sie mir leider verschwiegen. Doch zum Glück konnte ich das gerade noch so regeln, da einer der Gesetzeshüter auch schon an seiner eigenen Hochzeit vor meiner Linse stand.

 

Archiv